Vom Mann, der seine Kraft und Liebe wiederfand

  1. Startseite
  2. Blog
  3. Vom Mann, der seine Kraft und Liebe wiederfand
Familienaufstellung-coaching-landsberg

Vom Mann, der seine Kraft und Liebe wiederfand

Wie mit einer Lösungs-Aufstellung alter, tiefer Schmerz geheilt wurde.

Teneriffa , November 2022. Ein Mann, erfolgreich, gesund und guter Dinge merkt, dass er mit angezogener Handbremse im Leben steht. Er kämpft, bemüht sich, ist kraftvoll engagiert und merkt immer wieder, er steckt fest. Es gibt Pläne für die Zukunft, schöne Aussichten – aber nichts realisiert sich. Die Kraft, Pläne umzusetzen ist nicht wirklich abrufbar. Der Flow fehlt. Es wird zunehmend schwerer. Familienkonflikte entstehen, die Kinder ziehen sich zurück, Schleichende Distanz in der Ehe, obgleich Nähe und Verbundenheit gesucht werden. Der Geldfluss fließt, aber er weiß auch, es ist noch viel mehr möglich –  aber nichts klappt so wie er will. „Ich stehe mir irgendwie selbst im Weg“

Er entscheidet mutig ohne Vorkenntnisse und Erfahrung: „Ich will eine Aufstellung bei Dir machen.“

„Gut, sage ich, dann lass uns das machen“ Wir finden uns als eine Gruppe von 12 Teilnehmern zusammen. Es finden sich immer die richtigen Menschen für solch ein Vorhaben, das hat uns alle mal wieder erstaunt.

Was ist passiert:

Wir erkennen, wie ein Familiensystem wirkt, welche Kräfte an wen oder wo gebunden sind und welche Auswirkungen das auf den Rest der Familienmitglieder hat. Jeder ist erstaunt, wie klar und eindeutig sichtbar wird, was zu tun ist. Der Aufsteller erkennt schmerzlich die Wahrheit und das wahre Bild seiner Familie. Es ist nie leicht schwerwiegende Erlebnisse, die sich tief eingegraben haben, aufzulösen. Bei einer Aufstellung jedoch können wir erkennen, was es uns wirklich kostet, wenn wir starr bleiben. Wir sehen, dass unsere Kinder Muster übernehmen und Vorwürfe weiterleben, die mit ihnen gar nichts zu tun haben. Sie glauben aber, dass es ihre Aufgabe ist – sich machen einfach alles nach – und übernehmen eine Rolle im System, die nicht die ihre ist… Und wir alle sind Kinder!

Von Generation zu Generation wird weitergegeben, was nicht aufgelöst ist.

Der Preis bleibt weiterhin immer wieder Trennung und Distanz, unausgesprochene Erwartungen, Missverständnisse, Mangel an Lebensfreude, oft blockierter Geldfluss, Schmerz und Krankheit.
Da wir es in der Regel nicht anders kennen, sehen wir keine Veranlassung etwas zu ändern. Alles ist so sehr vertraut, auch wenn es sich nicht gut anfühlt, wird es bald als normal empfunden.
Eine Aufstellung macht deutlich, welche Ergebnisse das System produziert. Gut oder schlecht spielt keine Rolle – alles hat logische Konsequenzen – egal ob förderlich oder nicht. Es ist wie eine mathematische Gleichung, die ein Ergebnis zur Folge hat. Wir sehen also welchen Preis die Beteiligten dafür zahlen. Die Aufstellung macht deutlich, wo die Ursache ist und deckt überraschende Wahrheiten auf.

Im letzten Fall konnten wir sehen, wie der Erstgeborene in 3.ter Generation einen Kampf führt, den er nicht gewinnen kann. Immer der Erstgeborene im System reagiert mit Unverständnis auf den jeweiligen Vater. Gründe dafür hat jeder, sie fühlen sich zurückgewiesen, nicht ernst genommen, falsch behandelt, verkannt und nicht gesehen. Die Väter sind alle blind und uneinsichtig, traurig und allein.

Wir können sehen, dass die ganze männliche Potenz im System – Kraft, Geld, Liebe – an eine Person gebunden ist. Alle Aufmerksamkeit, alle Energie, die die Ursprungsfamilie verbindet, liegt in der Solidarität sich einig über den Täter zu sein. Unangemessenes Verhalten wird mit Schuld, Hass und unguten Gefühlen belegt.

Der Opferstandpunkt findet seine Berechtigung mit gutem Grund

Wir sehen weiter, dass alle Frauen in der Familie keine Männer mehr haben. Die Männer sind sehr zurückgezogen fast unbeteiligt und desinteressiert. Die Frauen sind starke Frauen, schaffen auch alles alleine, ziehen Kinder alleine groß.

Loesungsaufstellungen-familiensaufstellungAuch der Aufsteller wurde von der Mutter seiner Kinder ins Aus gesetzt. Die innere Distanz hat zur Trennung geführt. Nun sucht sich der Aufsteller eine neue Frau, will glücklich sein und wieder findet er eine starke Frau, die ein Kind allein großgezogen hat und selbstständig ist, wie seine Mutter und die Mutter seiner Kinder. Wir machen einfach immer weiter und hoffen auf Änderung. Die kann aber nur kommen, wenn wir unseren unbewussten Mustern auf den Grund gehen und die Wurzel erkennen. Interessant ist zudem, dass alle Kinder des Aufstellerpaares Männer sind. Wie dringlich ein Einstellungswandel ist, wird mehr als deutlich.

Der Aufsteller erlebt, wie die Kinder sich die Versöhnung mit dem Vater/Großvater wünschen, sie stellen sich geschlossen samt Ehefrau hinter ihn, wollen ihm Kraft geben für den Schritt  zu vergeben. Der Aufsteller kann nicht, er verweigert sich, er hat gute Gründe. Sofort gehen alle Kinder wieder weit weg, samt Ehefrau – er bleibt alleine gebunden in der Ursprungsfamilie, die ist noch da, war immer da und sehr nah. Seine eigene Familie entzieht sich seinem Blick – ist weit weg.

Bleibt die Frage: Welche Nähe will er weiter zulassen? Will er weiter Recht haben? Will er in seiner Ursprungsfamilie gebunden bleiben? Wo will er  stehen bzw. wie will er mit meinen Kindern und seiner Frau stehen? Wie macht er diese Schritte möglich?
Moderiert und geführt macht sich langsam Verständnis breit, was den Täter zu dem gemacht hat, wer er war. Etwas Mitgefühl stellt sich ein, ein Verzeihen beginnt zart. Wir müssen nicht gut finden, was passiert ist und nicht auf „gute Beziehung machen“, nein. Wir müssten nur zustimmen, dem anderen zustimmen, dass das, was war nicht anders hätte sein können. Die Vergangenheit annehmen, der eigenen Geschichte zustimmen, sehen, dass viel Potenzial in der nicht vollständigen Vaterbeziehung hängt und unfrei macht.

Kein einfacher Schritt – doch nach langem Ringen und Erkenntnissen ist es möglich und es wird Raum für Neues frei.

Können wir uns vom alten Vorwurf verabschieden und in die Liebe gehen?

Weil die Aufmerksamkeit Energien und Kräfte tatsächlich bindet, wird viel Kraft und Energie frei. Es ist tatsächlich ein befreites und gelöstes Gefühl. Es war sehr spannend zu sehen, wie sich das System selbst in die richtige Ordnung bringen will. Wie die Kinder stark und mutig dafür sorgen, um frei zu sein und unbeschwert ihr eigenes Leben leben zu dürfen und nicht wiederholen müssen, was schon zu lange wirkt.

Am Ende konnte der Aufsteller lösen, zustimmen und verzeihen – es war eine logische Folge, ein Schritt, der getan werden musste und das ganz automatisch. Wenn wir erkennen, dass wir selbst für unsere Unfreiheit verantwortlich sind und Einfluss nehmen können. Wenn wir sehen, wie hoch der Preis für jeden ist, dann können wir uns befreien und auch die Täter entlasten und erlösen, die selbst Opfer anderer Täter sind.

Aufstllung-Familientherapie-landsbergErkenntnisse:

Das alte System hatte zur Folge, dass Trennung und Unverständnis herrschen. Potenz wurde nicht gelebt bzw. fehlgeleitet und die männliche Kraft nicht angemessen eingesetzt. Die Frauen regieren das System, Männer werden klein gehalten, sind eine Gefahr, werden nicht wirklich gebraucht. In der Aufstellung wird das System geheilt, in die natürliche Ordnung gebracht. In der Regel folgen nach einer Aufstellung die neuen Ergebnisse sehr schnell, logischerweise hat ein neues System andere Ergebnisse zur Folge.

Ergebnisse:

Zwei Tage später meldet sich nach langer Zeit der Erstgeborene des Aufstellers (es gab in den letzten Jahren sehr wenig Kontakt), ohne Veranlassung. Der Aufsteller ist überglücklich über diese Kontaktaufnahme und reagiert ganz anders als in der Vergangenheit auf seinen Sohn. Plötzlich ist die Kommunikation frei und locker. 
Der Aufsteller, trifft in der gleichen Woche frei und machtvoll Entscheidungen, um seinen Lebenstraum in die Tat umzusetzen und leitet machtvoll nötige Schritte dazu ein.
Der Bruder des Aufstellers meldet sich per Telefon und teilt mit, dass der Bruder des Vaters/Großvaters Kontakt zu Familie möchte.

So kann aus Trennung und Distanz Nähe und Verbundenheit entstehen, wenn wir bereit sind, uns der Vergangenheit zu stellen, dann sind wir in Lage, unsere Zukunft frei zu gestalten.
Dies alles nur in einer Woche!
Wir dürfen gespannt sein, was sich noch ereignet.

Eine Lösungs-Aufstellung ist immer eine wirksame und nachhaltige Maßnahme, die ungeahntes möglich macht.
Vielleicht ist diese Geschichte auch für Dich Anlass etwas zur Auflösung zu bringen, was Dich schon lange blockiert oder hindert und Du trotz vieler Bemühungen irgendwie doch nicht wirklich weiterkommst.

Trau auch Dich, es selbst zu versuchen oder es einem Dir lieben Menschen zu empfehlen – es lohnt sich.

In Verbundenheit,

Michela

Herbstangebot: -10 %

Sichere Dir jetzt einen Termin für eine Lösungsaufstellung im nächsten Jahr 2023.

(Angebot gültig bis 15.12.2022)

Kennst Du schon meine neue Business Seite?

www.michela-grosser.de Hier findest Du interessante und erlesene Angebote wie Du Dein Unternehmen und Deine Mitarbeiter:innen sinnvoll und nachhaltig unterstützen kannst.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.