Schmeckt Dir Dein Leben?

Am Ende zählt, ob Dein Leben gut für Dich war und Dir geschmeckt hat.

Egal was oder wie Du es tust, egal welche Zutaten DU brauchst, egal wie lange DU brauchst – am Ende zählt, dass es Dir, Deiner Seele, Deinem Körper, Deinem Spirit besser geht, dass Du erleichtert, geklärt, gepflegt, gereinigt, gesättigt, geliebt, geachtet. gesehen und erkannt bist.

Wie das immer geht, welche Methode Du anwendest oder an wen Du Dich wendest, ist dabei nicht wichtig – solange das Ergebnis Dein Wohlbefinden ist – nachhaltig natürlich.

Oft werde ich gefragt: „Was genau machst Du?“
Ich könnte sagen: Ich finde mit meinen Klienten heraus, wie das Leben (wieder) besser schmeckt, also wir kochen zusammen. Was braucht es? Und ist „genießen“ überhaupt erlaubt?
Welche Geschmacksrichtung wird bevorzugt und welche wird tatsächlich gekocht? – meist kochen wir ja für die anderen.

Gehst Du damit in Resonanz oder nicht? Ist es hilfreich oder nicht? Bist Du im Widerstand mit einer Information oder Deinem Menüplan? Wozu? Was genau schmeckt nicht? Wovon willst Du mehr haben, wovon weniger? Hochsensible, intutionsstarke und außergewöhnlich empathische Wesen sind häufig damit gefordert, sie kennen die Zweifel gut.

Auch ich weiß gut wie es ist von Zweifeln geplagt zu sein: „Wer bin ich wirklich? Was genau mache ich eigentlich? Wie erkläre ich, was ich tue? Wie kann ich mich beruflich eingrenzen und festlegen?
Das Ego schläft nicht!

Es gab auch bei mir Erlebnisse, die mir überhaupt nicht geschmeckt haben, es war bitter, salzig und ich selbst häufig ungenießbar. Ein Zustand, den Du vielleicht kennst. Es ist nicht gut, lange davon zu kosten. Also was tun, wenn das Herz trauert und die Freude gerade nicht auf Besuch oder gar nicht angemeldet ist?
Atmen – und sich stellen, sich hin-geben und hinschauen, hinhören, hinfühlen. Zumindest ist das meine Wahl, weil ich vom Wegschauen, Weghören, Wegfühlen schon lange weit weg bin.
Also was kannst Du tun? Der eine geht weg… der andere geht hin. Beides hat Konsequenzen.

Was habe ich getan: Mich an Menschen gewandt, denen ich vertraue und bei denen ich mich sicher fühlte. Liebevolle mir sehr nahestehende, großzügige Menschen, die mich daran erinnert haben, wer ich bin, die mir ins Herz gesprochen haben. Das Leben hat mich früh gelehrt, mich den Schatten zu zuwenden um mehr Licht zu haben.
Wenn auch alles anfangs „JA, ABER“ gebrüllt hat. Bald war es verebbt, hatte keinen Bestand mehr, weil die Liebe doch stärker als jedes brüllende Ego ist, weil am Ende „ALLES WIRD GUT“ ins Herz geschrieben steht.

Was es braucht ist eine Entscheidung, einen klaren Gedanken, auf diesen folgt ein klares Gefühl.
Dieses Gefühl ermöglicht Dir wieder neu zu handeln bzw. dein Handeln anders zu empfinden und auch das fühlt sich bereits besser an.

Denn egal ob Du Dich gut oder schlecht fühlst, damit veränderst Du nicht Dein Umfeld oder das Ereignis! Was Du aber verändern kannst ist die Wahrnehmung darüber, die Sichtweise. Das Ereignis bleibt, was es ist – ein Ereignis. Was zählt ist deine Gedanken-Reaktion darauf, das verursacht deine Gefühle!

Du willst dich gut fühlen? Dann koche (denke) mit guten Zutaten, denn gut verarbeitet werden sie Dir am Ende rundum wohl tun.

Was ist es bei Dir? Was brauchst Du, dass es Dir wieder schmeckt? Worte, Begegnungen, Filme, Sitzungen, Seminare, Stille, Spaziergänge? Ich nutze das Geschenk einen guten Freund, Coach, Begleiter zu haben, mit dem ich gemeinsam über den Graben gehe oder auch mal übermütig gemeinsam in die Pfütze hüpfe….

Was ich im Leben gelernt habe: Erinnere Dich! Immer und immer wieder!

1. Ich nutze Unterstützung, bleib nicht allein hängen. Das dauert zu lange. Es gibt Menschen, die dich hören und sehen. Du findest sie.
2. Ich erinnere mich an guten Taten. Erinnere dich an das Gefühl, wie klar und satt du in diesen Momenten warst, so echt.
3. Ich erkenne mich an! Lobe dich dafür. Beginne wertzuschätzen, was war, auch die kleinste Kleinigkeit. Dann siehst Du erst den wahren geleisteten Beitrag.
4. Ich fühle, wie es sich anfühlt. Fühle wie es ist, dich anzuerkennen, fühle wie es sich anfühlt, DICH SELBST ZU SEHEN.
5. Ich koche! Geh einkaufen und koche dir ein fantastisches Essen. Versorge deinen Körper gut – und bitte: Lass es dir schmecken – Danke.

Iß nur, was Dir schmeckt. Du hast das Privileg dazu – sei dankbar dafür!

JA, es ist möglich Dir Freude ins Herz zu holen – das ist, was ich will! Und wenn die Freude uns verlässt finden wir sie gemeinsam wieder – immer wieder! Erinnere Dich – Du bist nicht allein!
Ich glaube fest an die Wirksamkeit, ich sehe es an so vielen Erfahrungen: mehr Wohlbefinden, glückliche Lebensführung, neue Arbeitsstelle, gelungen Partnerschaft, mehr Gesundheit, Frieden in der Familie, Umsatzsteigerung im Business, gutes Teamwork, die Höhenangst ist weg, mehr Freiheit, mehr Anerkennung, mehr Selbst-Sicherheit, mehr Wertschätzung auch monetär und, und, und.
Die ewige Quelle, das Quanten-Informations-Feld ist mein steter Begleiter. Das Feld öffnet sich, sobald es gebraucht wird und schenkt Dir die Zutaten und Informationen, die für Dich hilfreich sind.

Deine Michela

Klartext leben ist nicht immer einfach,
aber am Ende einfach für alle, die mehr Leben wollen!

Wie Du einfach und schnell Informationen erhältst, die Dich und Deine Persönlichkeit weiterbringen?
Nutze ein >>Power-Clearing<< auch gern telefonisch, ganz entspannt.

Nicht vergessen das >>Zucchini-Carpacchio<< erfrischt Dich pur!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü